Beispiel_Mulitfokallinse_(ReZoom).jpg

Neue Linsen/Premium-IOL bei Grauer-Star-OP

Auge_und_IOL.jpg

Bezüglich allgemeiner Informationen zu Grauem Star/Katarakt und einer evtl. notwendigen „Standard-Star-Operation“ siehe HIER.

Besteht bei Ihnen allerdings zusätzlich der Wunsch zu einem „Leben ohne Brille“ nach einer Grauen-Star-OP? Ist es Ihnen ggf. wichtig ein besseres Kontrastsehen mit weniger Blendungsempfindlichkeit nach der Operation zu erhalten (= Sehen in „HD-Qualität“)? Falls ja, sind die sog. „Standard-Intraokular-Linsen“ leider nicht ausreichend, denn diese sind in der Regel „monofokal“ konzipiert, d.h. man muss sich bereits vor der OP entscheiden, ob man lieber nur in der Ferne oder nur in der Nähe scharf sehen möchte – alles Weitere wird dann mit einer neuen (Gleitsicht)-Brille nach der Operation „ausgeglichen“. Bei dem Wunsch nach „Brillen-Freiheit“ oder post-operativ optimiertem Kontrastsehen ist immer eine individuelle Untersuchung vor einer OP nötig, ob Sie ggf. von neuen Spezial-Linsen profitieren könnten, denn welche Intraokularlinse (IOL) bei Ihnen „die richtige“ ist, lässt sich immer nur anhand von zusätzlicher Spezial-Diagnostik beantworten. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, die Sehqualität nach einer Operation deutlich zu verbessern. Sehqualität und Sehkraft nach einer Operation werden wesentlich von der ausgewählten Intraokularlinse bestimmt, d.h. ihrer Funktionalität und ihren optischen Eigenschaften. „Moderne“ Kataraktchirurgie bedeutet, für jeden Patienten abhängig von seinen Wünschen eine spezifische Intraokularlinse auszusuchen. Die patientenangepasste individuelle Linsenauswahl ist ein fast revolutionärer Paradigmenwechsel in der Kataraktchirurgie. Der Lebensstil jedes Patienten und seine Erwartungen an das Sehen bestimmen mehr und mehr, welche Intraokularlinsen zum Einsatz kommen.

Hier eine Auswahl verschiedener Typen von Premium-Intraokularlinsen:

  • Asphärische Intraokularlinsen ( = Sehen in „HD-Qualität“)
  • Torische Intraokularlinsen ( = Korrektur der Hornhautverkrümmung)
  • Multifokale Intraokularlinsen ( = keine Fern-/Lesebrille mehr nach der OP)
  • Intraokularlinsen mit Blaulichtfilter ( = Makula-Schutz bei AMD o.ä.)
  • Add-On Intraokularlinsen
  • Phake Intraokularlinsen

HIER finden Sie weitere interessante Informationen und einen Patienten-Selbsttest über diese sog. „Neue Linsen“, d.h. Spezial-Linsen, die – je nach den individuellen Voraussetzungen – ggf. die Altersweitsichtigkeit („Presbyopie“) und/oder eine Hornhautverkrümmung („Astigmatismus“) mit Ziel einer (relativen) Brillenfreiheit im Rahmen einer Grauen-Star-OP ganz beseitigen oder zu mindestens deutlich reduzieren können. Diese innovativen Möglichkeiten gehören jedoch nicht zu den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung, so dass die Kosten (oder ein gewisser Anteil der Kosten, je nach Krankenversicherung) selbst getragen werden müssen.

Bitte sprechen Sie uns in der Praxis an, falls Sie eine UNABHÄNGIGE individuelle Untersuchung und Beratung bezüglich „Neuer Linsen/Premium-IOL“ vor einer geplanten Grauen Star/Katarakt-Operation wünschen.